Landschaft

Seepromenade

Der Blick aus dem Fenster sollte das Motiv für die Abschlussarbeit des zweiten Semesters an der Freien Kunstakademie Überlingen werden. Der Malstil ist Cézanne nachempfunden, wenngleich sich auch andere Stilrichtungen eingeschlichen haben. Das Bild zeigt die Akademie an der Seepromenade in Überlingen in der Größe 80 x 60 cm, entstand im Mai 2017 und ist in Öl auf Leinwand ausgeführt.
Es war mir ein Anliegen, den Werdegang von der Skizze bis zum fertigen Bild zu dokumentieren. Deshalb sind in den weiteren Abbildungen auch die Einzelschritte und Details des mehrwöchigen Prozesses zu sehen.
Die Akademie für Führungskräfte an der Seepromenade in Überlingen besteht seit 60 Jahren und bietet Führungs- und Managementseminare, Beratung und Coaching für eine breite internationale Klientele an.

Riomaggiore als Diptychon

Großformatige Bilder erfordern Geduld und Disziplin, eine gewisse Konsequenz. So entstand im Oktober und November diese Darstellung von Riomaggiore (Cinque Terre, Toskana) in Öl auf Leinwand an der Kunstakademie Überlingen. Die angewandte Maltechnik orientierte sich erneut an Cézanne´s Alla Prima Technik mit leichten aber kontrastreichen Übermalungen der ersten Deckschicht im unteren und oberen Bereich des Bildes. Das Gemälde misst 117 cm x 160 cm und wurde als Diptychon gestaltet.


Als Diptychon („doppelt gefaltet‘) werden zweiteilige Relieftafeln oder zweigeteilte Gemälde bezeichnet, die in der Regel mit Scharnieren zum Aufklappen verbunden sind. Diptychen waren ursprünglich in der Spätantike paarweise zusammenhängende Schreibtäfelchen, zum Beispiel aus Holz oder Metall, deren vertiefte Innenflächen mit einer Wachsschicht bedeckt waren und mit einem Metallstift zu beschreiben waren. Mit Riemen oder Ringen zusammengehalten, konnte der Inhalt durch Zusammenklappen geschützt werden. Besonders kostbar sind die von spätantiken Konsuln und anderen Würdenträgern verschenkten Diptychen aus Elfenbein, die sich aus dem 4. bis 6. Jahrhundert erhalten haben.


Der Werdegang des hier vorliegenden Bildes unterteilt sich klassisch in drei Phasen: der Zeichnung in Kohle, der Untermalung (stellenweise als „alla prima“ ausgeführt) und der Deckschichtbemalung. Im Bildaufbau waren Perspektive und Lichteinfall die größten Herausforderungen. Während die Dorfmitte im Schatten liegt, sind die Häuser am Hang von der Sonne beleuchtet. Je weiter entfernt, desto verschwommener sind die Konturen und Details der Häuserfronten. Es wurde kein Wert auf Detailtreue gelegt, vielmehr sollte der impressionistische Charakter in den Vordergrund treten. Ein Versuch mit Lerneffekt.

On the Beach

Die Verbindung von Acrylmalerei und Stenciltechnik führte im Mai 2015 zur Serie On the Beach. Detailgetreue Stencils von Figuren wurden in einem weiteren Versuch durch abstrakte Figuren ersetzt. Während im ersten Ansatz Gegenlicht eine starke Wirkung erzielen sollte, sind die späteren Bilder in die Nacht gelegt. Alle Bilder sind auf Leinwand gefertigt.