Werkstatt

Europäische Kunstakademie Trier

Vom 1. bis 12. August besuchte ich die Europäische Kunstakademie in Trier. Wolfgang Rüppel bot einen Siebdruck Kurs über 2 Wochen an, den ich gerne belegen wollte. Seine Farblehre und die unglaubliche Erfahrung in der Kunst sind beeindruckend.

Die Technik des Siebdrucks ist nicht einfach zu erlernen und zu beherrschen. Grundlagen aber schon. Daher steht bei Wolfgang Rüppel auch nicht das Handwerkliche im Vordergrund dieses Kurses, sondern die Möglichkeiten des Experimentierens und der Bildfindung in diesem Medium, mit dem sich besonders farbkräftige Bilder erzielen lassen.

Mit instruktiver Anleitung im technischen und individueller Beratung im künstlerischen Bereich, konnten wir die freie Anwendung der Siebdrucktechnik erkunden. Wir haben mit wasserlöslichen Farben auf der Basis von Gouache gearbeitet. Die Grenze zur Malerei ist fließend. Es ist möglich, während des Kurses auch malerische Techniken einzubeziehen. Die Vielfalt der Kusrteilnahmer sind enorm inspirierend. Besprechungen zu unseren Arbeiten sind vorzügliche Wegweiser und Türöffner für neue mutige Schritte.

Zinser Siebdruck, Friedrichshafen

Bei Zinser konnte ich einige meiner Malgründe als Gyclée Druck präparieren. Bei vielfarbigen Hintergründen, wie zum Beispiel bei der Collage Serie I und II mit Portraits einiger meiner Künstler Kollegen der Kunstakademie, ist diese Vorgehensweise enorm hilfreich und kostengünstig. Gyclée Prints sind auch für photorealistische Hintergründe gut geeignet. Als Vorstufe für den anschließenden manuellen Siebdruckvorgang, der das eigentliche Motiv auf das Gyclée Druckblatt realisiert, ist maschineller Gyclée Print sowohl für Papier, Kartons und Leinwände geeignet. Zwingende Voraussetzung sind sehr plane Oberflächen.

G & U Siebdruck, Konstanz

In Konstanz, auf der anderen Seite des Bodensees, fand ich eine moderne und aufgeschlossene Siebdruckwerkstatt und Druckerei, mit der ich die Serie „Four on Shadow“ realisieren konnte. Bei den Drucken verwendeten wir erstmals Lösemittelfarbe. Wir hatten ein großes 150 T Sieb gewählt, um alle vier Figuren gleichzeitig unterzubringen.

Diakonie Hasenbergl, München

Während meines ersten Druck-Aufenthaltes in München an der Volkshochschule im Juli 2015 entstand die Verbindung zur Diakonie Hasenbergl, die im Sommer 2016 Gastgeber für meine Arbeiten an der Serie „Group of Four“ wurde.  Eine Auflage von insgesamt 45 Blättern und weiteren vier Leinwänden wurde in der Siebdruckwerkstatt gemeinsam mit Lehrlingen realisiert.

Atelier

Siebdruck Arbeiten und andere Stencil Art entstehen in mehreren Phasen. Während der eigentliche Druckvorgang als letzte handwerkliche Stufe des Prozesses häufig in offenen Werkstätten realisiert wird, sind die Vorarbeiten hierzu der eher längliche Part des Kreativprozesses. Das Atelier dient diesen Vorarbeiten, wobei viel Zeit in die Auswahl und das Herrichten der Motive, der Malgründe, der Farben fließt. Dem vorgelagert ist ein ebenso intensiver Prozess der Motivbearbeitung und Bildkomposition, der meist am Computer gemacht wird.

Das klassische Malen und Zeichnen an der Staffelei, häufig in Acryl, Kohle und Pastellkreide, liefert vielfach die motivische Vorlage für die spätere Weiterverarbeitung in der Drucktechnik. Das Atelier bietet einen Arbeitsraum von 55 qm mit einer lichten Höhe von 4,30 m an seiner hellen Fensterfront.